Warum das Training auf dem Rudergerät sehr flexibel ist

Wenn die meisten Athleten in der Fitness Welt ihrem Training so viel Aufmerksamkeit schenken würden, wie sie dem Gewichte stemmen geben würden, würden wir die ganze Community auf einem ganz anderen Level beobachten können.

Wir verstehen, dass die Motivation eines jeden Trainingsprogramms davon abhängig ist, ob schnelle Resultate erzielt werden oder eben nicht.

 

Warum dir Hoffnung beim Rudertraining nichts bringen wird

Die meisten Sportler glauben, dass sie sehr hart arbeiten müssen um ihre Ziele zu erreichen. Stattdessen ist es wesentlich besser das eigendliche Workout, das Level und die Schwierigkeit zu verstehen. Diese 3 Faktoren sind der wesentliche Erfolg zu deinem Rudererfolg!

Es gibt sowas wie unendliche Energiereserven nicht, also musst du lernen mit ihnen umzugehen. Das Ziel ist es deine Kapazität Training für Training zu erhöhen sodass du erstens mehr Ausdauer hast und zweitens mehr Kraft für das eigendliche Rudergerät.

Super Rudergeräte findest du übrigens hier: http://rudergeraete-tests.de/

 

Warum du Rudern solltest

Rudern ist eine geschlossene wiederholte Trainingseinheit. Genauso wie die meisten Bewegungsabläufe im funktionalen Fitness, erstellt es eine perfekte Adaption. Während des Trainings mit dem Rudergerät, sind deine Hände und deine Füße auf einer fixen Position und wenn du trainierst, arbeitest du mit mehreren Gelenken und Muskelgruppen. Deine aktuelle Kraft wird jede Sekunde gemessen, sodass du direkt Feedback bekommst wie gut du dich gerade machst.

Mit diesen Schritten im Gedächnis, ist es klar, dass wenn du ein guter ruderer sein willst, brauchst du natürlich etwas Übung um einen erhöhten Stresslevel aufzubauen. Während des Rudertrainings wirst du mit mehreren Dingen wie der Intensität oder der Programmlänge konfrontiert werden. Suche je nach deinem Geschmack etwas aus und bleibe dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.